Unternehmensgeschichte

2013 feierten wir 75 Jahre Bauunternehmen Rigam: 75 Jahre voller Leidenschaft fürs Handwerk, Engagement für unsere Kunden und Mitarbeiter und Faszination für innovative und zukunftsweisende Technologien in der Baubranche

 

[ Mit Fleiß & Unternehmergeist zum Erfolg ]

Rupert Rigam, Jahrgang 1900, legte den Grundstein für das Familienunternehmen, welches heute in 3. Generation geführt wird.

1926 erlernte er das Maurerhandwerk und baute sich sogleich sein erstes Eigenheim in der Innstraße. 1931 heiraten Rupert und Franziska Rigam. Aus der Ehe gehen drei Kinder namens Marianne, Hertha und Rupert Georg hervor. 1935 besuchte er die Meisterschule für Bauhandwerk in München, die er 1938 mit der Meisterprüfung erfolgreich abschloss. Am 07. Juli 1938 meldete er gewerbepolizeilich eine „Mauerei mit Betonbaubetrieb“ in Mühldorf an.

Mit seinem Polier Anton Neumeier konnte Rupert Rigam nur zwei Aufträge ausführen, bis er kurz darauf seine Tätigkeit von 1939 bis 1941 für den Militärdienst im 2. Weltkrieg unterbrechen musste.

Beginnend mit dem Wiederaufbau nach Kriegsende wuchs und gedieh das Unternehmen trotz Material- und Baumaschinenknappheit ab 1945 zunehmend. Der Lagerplatz in der Innstraße entstand und entwickelte sich mehr und mehr zu einem ansehnlichen Betriebsgrundstück.

1964 erforderte der Bau der B12 die Verlegung des Betriebes in die Elbestraße 16. Dort befindet sich der Firmensitz bis heute.

Rupert Rigam konnte mit seinem unternehmerischen Denken und enormen Fleiß - trotz der schwierigen Umstände nach Kriegsende - ein erfolgreiches Bauunternehmen aufbauen und etablieren. Bis zu seinem Tod 1986 arbeitete er kontinuierlich im Betrieb mit. Seine reiche Erfahrung, Umsicht und soziale Einstellung waren für die Mitarbeiter stets beispielgebend.

 

[ Mit Geradlinigkeit & Hilfsbereitschaft zu neuen Höhen ]

Rupert Georg Rigam, Jahrgang 1942, absolviert eine Maurerlehre im elterlichen Betrieb. Nach erfolgreicher Ausbildung zum Diplom-Ingenieur (FH) tritt er 1965 in den Betrieb als Juniorchef ein. Das Tätigkeitsfeld wird um den Tiefbau erweitert.

In den 70er Jahren gewinnt das industrielle Bauen ganz entscheidend an Bedeutung. Die Zeit ist geprägt von der Erstellung immer größerer Bauten. Aufgaben und Anforderungen im Baugewerbe werden vielfältiger. U. a. werden aufwendige Sichtbetonbauten, schwierige statische Aufgaben, sowie aufwendige Sanierungen unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes vom Markt gefordert. Steigender Termindruck und die Vielzahl der Baustellen erfordern ein stattliches Team von 75 Mitarbeitern.

Durch die Anschaffung neuer und leistungsfähiger Maschinen und durch die Erweiterung des Fuhrparks konnte die Kapazität des Unternehmens durch Verwendung von Transportbeton, Fertigteildecken und großformatigen Ziegeln erheblich gesteigert werden. 

Rupert Georg Rigam heiratet 1975 seine Frau Margarethe. Aus der Ehe gehen die Kinder Rupert Andreas, Florian Georg und Barbara Veronika hervor. Als Familienmensch hat Rupert Georg Rigam ein sehr familiäres Arbeitsklima geprägt. Seine Mitarbeiter schätzen sein umfangreiches Wissen, seine Geradlinigkeit sowie sein soziales Engagement.

Seit der Geschäftsübergabe 2013 an seinen Sohn Rupert Andreas Rigam, steht Rupert Georg Rigam aktiv als Prokurist mit Rat und Tat im täglichen Geschäft zur Seite.

 

[ Mit Originalität & Menschlichkeit in die Zukunft ]

Rupert Andreas Rigam, Jahrgang 1976, tritt nach erfolgreich abgeschlossenem Bauingenieurstudium (Fachrichtung Bauabwicklung/Baubetrieb) an der Fachhochschule München 1999 in das Unternehmen ein. Unter seinem Einfluss wird das Leistungsspektrum 2004 um den Schlüsselfertigbau mit dem Schwerpunkt Wohnungsbau erweitert.

Die digitale Welt hält auch in der Baubranche Einzug. Der Einsatz elektronischer Datenverarbeitungs- und Kommunikationsgeräte als auch Vermessungsgeräte, wie z. B. elektronischem Tachymeter, 3D-Grader-Steuerung, sowie Lasertechnik, dienen als solide Basis für eine wettbewerbsfähige und erfolgreiche Zukunft. Rupert Andreas Rigam investiert in effiziente Technik und kraftstoffsparende Antriebe, um nachhaltig, umweltschonend und verantwortungsbewusst zu bauen.

Seit 2001 ist er mit seiner Frau Eva-Maria verheiratet. Gemeinsam mit den Kindern Marina, Maximilian Rupert Georg und Lilli Katharina sind sie nach dem Umbau des Wohn- und Bürogebäudes in den 1. Stock über dem Betriebssitz in der Elbestraße gezogen. Der charismatische Unternehmer meistert sein Arbeits- und Familienleben mit viel Herz. Seine Mitarbeiter schätzen seine Freundlichkeit, Authentizität und Offenheit. 

Mit großem sozialem Engagement setzt er sich für verschiedene Ehrenämter ein, so z. B. seit kurzem als stellvertretender Innungsobermeister der Bauinnung Mühldorf-Altötting. Zum 01.01.2013 wurde Rupert Andreas Rigam Geschäftsführer der Firma Rigam. Der 3. Generationswechsel ist vollzogen und führt das qualitätsbewusste und zeitgemäße Traditionsunternehmen auf sicherem Weg in die Zukunft.